Navigation
Malteser Wallenhorst

Georg Khevenhüller ist neuer Malteser-Präsident

Bundesversammlung und Pontifikalamt in Köln

17.06.2018
Zum Präsidenten des Malteser Hilfsdienstes gewählt: Georg Khevenhüller
Einzug der Bannerabordnungen in den Dom
Die Osnabrücker Bannerabordung (v.l.): Robert Pasker (Papenburg), Tobias Clausing (Lingen) und Maximilian Gehrmeyer (Osnabrück)
Segnung des scheidenden und neuen Präsidenten
v.l.: Albrecht Prinz von Croy, Dr. Constantin von Brandenstein-Zeppelin, Kardinal Rainer Maria Woelki und Georg Khevenhüller
Das neue Präsidium

Köln. Der 57-jährige Unternehmer Georg Khevenhüller ist neuer ehrenamtlicher Präsident des Malteser Hilfsdienstes. Die 180 Delegierten der Malteser Bundesversammlung wählten ihn am Samstag in Köln zum Nachfolger von Dr. Constantin von Brandenstein, der 26 Jahre an der Spitze unserer katholischen Hilfsorganisation gestanden hatte.

Der Kölner Kardinal Rainer Maria Woelki segnete Georg Khevenhüller und Constantin von Brandenstein während des Gottesdienstes am Sonntag im Dom zu Köln. Rund eintausend Malteser-Mitglieder aus der näheren und weiteren Umgebung waren eigens zu dem Pontifikalamt angereist.

Khevenhüller sagte nach seiner Wahl: „Ich will unseren Hilfsdienst in die Zukunft führen, und die Herausforderungen, die sich uns in Gesellschaft und Politik stellen, mit allen Maltesern zusammen meistern.“ Der neue Präsident, der bis zum Jahre 2012 bereits einige Jahre Vizepräsident war, sagte weiter:

„Wir Malteser sind Teil der katholischen Kirche und setzen uns aus christlicher Überzeugung für Menschen in Not ein. Unser Fundament ist und bleibt das Ehrenamt. Heute engagieren sich in Deutschland so viele Menschen wie noch nie ehrenamtlich. Sie tragen dazu bei, dass die Schwächeren in der Gesellschaft Hilfe bekommen und ihre Würde behalten. Freiwilliges Engagement kann viel und manchmal sogar mehr bewirken als bezahlte Dienstleistungen und es stärkt den Zusammenhalt in unserem Land. Unsere Gesellschaft könnte noch viel mehr von diesem Engagement gebrauchen. Dazu benötigen wir bessere Bedingungen für Menschen, die sich neben Schule, Beruf oder Familie für das Allgemeinwohl einsetzen – zum Beispiel durch weniger Bürokratie, eine großzügige Freistellung für Einsätze im Katastrophenschutz und durch mehr Anerkennung ihres Engagements.“

Seit 1992 war Dr. Constantin von Brandenstein Präsident des Hilfsdienstes. In seiner Zeit wuchs die Zahl ehrenamtlicher sozialer Dienste der Malteser. Dazu zählen insbesondere ambulante Hospizgruppen, Betreuungsangebote für Einsame und demenziell Erkrankte oder der Schulsanitätsdienst. Darüber hinaus wuchs die Zahl der Fördermitglieder des Hilfsdienstes von 500.000 auf 900.000. Brandenstein selbst, der stets einen Mitgliedsantrag in der Tasche trägt, warb allein 1.100 neue Mitglieder persönlich für den Hilfsdienst.

Brandenstein erhielt am Samstagabend in Würdigung seiner Verdienste für die Malteser das Großkreuz des Souveränen Malteser Ritterordens. Der Großkanzler des Ordens, Albrecht Freiherr von Boeselager, überreichte diese hohe Auszeichnung.

Zum Vizepräsidenten hat die Bundesversammlung Albrecht Prinz von Croy gewählt. Der 59-jährige Unternehmensberater und Journalist aus Köln ist einer von drei Stellvertretern in der Hilfsorganisation und bereits seit Jahren Präsidiumsmitglied.

Die Bundesversammlung endete am Sonntag mit einem Dankgottesdienst im Kölner Dom, den Rainer Maria Kardinal Woelki gehalten hat. Aus unserem Diözesanverband Osnabrück nahmen die Diözesanleitung und die gewählten Delegierten an der Versammlung und den Feierlichkeiten teil.

Im Malteser Hilfsdienst engagieren sich 50.000 Malteser ehrenamtlich für Menschen in Notlagen. Zu den zentralen Aufgaben gehören der Zivil- und Katastrophenschutz, die Erste-Hilfe-Ausbildung, die Hospizarbeit, der Besuchs- und Begleitungsdienst sowie die Jugend- und Auslandsarbeit, Rettungsdienst, Hausnotruf und Menüservice.

Malteser Hilfsdienst 2017 in Zahlen:

985.000 Förderer und Mitglieder, davon 50.000 ehrenamtlich Aktive, in z.B.
• 1.336 Katastrophenschutzeinheiten
• 230 Besuchs- und Begleitungsdiensten
• 125 Cafe MalTas, Demenz-Tagestreffs, Entlastungsdienste
• knapp 100 Integrationsdiensten
• 88 Hospiz- und Palliativdiensten

Leistungen:
• 1,06 Mio Einsätze in Rettungsdienst und Krankentransport
• 6.600 behandelte Patienten ohne Krankenversicherung
• 3,6 Mio zugestellte Menüs im Menüservice

Wir wünschen dem neuen Präsidium einen guten Start und Gottes Segen!

(Fotos: Schiebel/Malteser)

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  DKM Darlehnskasse Münster eG  |  IBAN: DE38400602650033250719  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODEM1DKM