Navigation
Malteser Wallenhorst

Sicher auf der Landesgartenschau - Nachwuchs-Sanitäter gesucht

18.08.2018
Das Einsatzteam beim LaGa-Landes-Chorfestival am 18. August mit Maskottchen RosaLotta: oben Michael Sirp (Hagen a.T.W.) und Carina Kilic (Georgsmarienhütte), unten Jens und Daniela Sommerau (Hagen a.T.W.)
v.l.: Die Ehrenamtlichen Jens Marik, Daniela Sommerau und Jessica Mears aus Hagen a.T.W. würden sich über neue Fahrrad-Sanitäter/innen freuen
Rettungssanitäter Jan Bensmann leitet die meisten Einsätze
Notfall-Station
"Rettungspunkt" auf dem Baumwipfelpfad

Bad Iburg. Die Malteser im Landkreis Osnabrück ziehen zum Ende der Sommerferien eine positive Zwischenbilanz zum Sanitätsdienst auf der Landesgartenschau in Bad Iburg. Auch die neuen Sanitätsfahrräder haben sich bestens bewährt.

Zusammen mit Kräften des DRK Osnabrück Nord sichert die katholische Hilfsorganisation an 30 Einsatztagen die Großveranstaltungen der LaGa sowie der Stadt Bad Iburg sanitätsdienstlich ab. Maximal 8 Ehrenamtliche aus den Ortsgliederungen Hagen a.T.W., Georgsmarienhütte, Wallenhorst und Alfhausen setzen das Sicherheitskonzept des Landkreises an der Live-Bühne und an den übrigen Veranstaltungsorten um.

Trotz der Hitze und guten Resonanz kam es bislang nur zu etwa 35 Hilfeleistungen, insbesondere bei Insektenstichen, Schürfwunden und Verstauchungen.

„Dazu beigetragen haben auch die mobilen Notfalls-Stationen auf dem Gelände. Dort können sich Verletzte selbst mit Pflastern versorgen, Feuerlöscher und Defibrillator nutzen und in schlimmeren Fällen den Rettungsdienst alarmieren. Durch die hinterlegten Geodaten an markierten 'Rettungspunkten' auf dem gesamten Gelände können die Hilfskräfte schnell zum Einsatzort dirigiert werden“, berichtet Einsatzleiter Jan Bensmann aus Hagen a.T.W.

Dies gilt auch für die neue Fahrrad-Sanitätsstaffel der Malteser, die erstmals auf dem Katholikentag in Münster tätig wurde und auf der LaGa mit ihren robusten Rädern auch in unwegsamen Gelände schnelle Hilfe leisten kann.

Die Malteser bitten die Besucher bei den anhaltend hohen Temperaturen darum, ausreichend zu trinken und für einen guten Sonnen- und Insektenschutz zu sorgen. Im Notfall, nicht nur auf der LaGa, empfiehlt Bensmann folgende Erste-Hilfe-Maßnahmen:

• Den Patienten in den Schatten oder an einen kühlen Ort bringen.
• Oberkörper erhöht lagern, enge Kleidung lockern.
• Mit feuchten Umschlägen (z.B. auf dem Kopf) kühlen.
• Mineralwasser zu trinken geben.
• Bei Kreislauf- oder Bewusstseinsstörungen sofort über 112 den Rettungsdienst rufen.

Interessierte, die sich im ehrenamtlichen Sanitätsdienst und Katastrophenschutz der Malteser engagieren möchten, können sich an alle Malteser-Dienststellen in der Nähe wenden, Bewerber für ein Freiwilliges Soziales Jahr oder einen Bundesfreiwilligendienst an die Stadtgeschäftsstelle Osnabrück unter 0541 50522-0.

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  DKM Darlehnskasse Münster eG  |  IBAN: DE38400602650033250719  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODEM1DKM