Navigation
Malteser Wallenhorst

Zeltlager in Werpeloh "Malte auf den Spuren der Ureinwohner"

Gastgruppe aus Litauen

03.06.2019
Flaggenbaum mit litauischer und deutscher Flagge
Malteser aus Papenburg brachten alles frisch auf den Tisch
Leckere Getränke zwischendurch
Ritter Malte lud zum Trommelworkshop...
...mit Kaplan Koffi ein
links unsere litauischen Gäste
v.l.: Rebecca Keuters (Jugendsprecherin), Paul Vartmann (Jugendreferent) und Jessica Sieker (Jugendreferentin) hatten die Leitung seitens der Diözese Osnabrück
Das wird ein Regenmacher
Steine bemalen

Werpeloh/Diözese Osnabrück. Vom 30. Mai bis 2. Juni veranstalteten wir auf dem Zeltplatz "Windberg" in Werpeloh bei bestem Sommerwetter unser Bezirksjugendzeltlager. Auf dem Programm standen vielfältige Workshops und Spiele zum Thema Nachhaltigkeit.

Rund 40 Kinder und Jugendliche der Malteser Jugend und der Schulsanitätsdienste aus der Diözese Osnabrück und dem Offizialatsbezirk Oldenburg ab sechs Jahren wurden an allen Tagen vom Feldküchenteam der Malteser Papenburg bestens versorgt. Aus dem Emsland nahmen Jugendgruppen aus Lingen und Papenburg teil. Aus der Flüchtlingshilfe der Malteser Wallenhorst waren zwei syrische Kinder zu Gast.

Außerdem war eine kleine Jugendgruppe aus unserer süd-litauischen Partnerdiözese Kaišiadorys dabei. Mehrere Ortsgruppen der Malteser engagieren sich seit über 25 Jahren ehrenamtlich mit Hilfsgütertransporten, Spendenaktionen, Knowhow-Transfer und Austauschprogrammen in der Litauenhilfe.

Das Lagermotto „Malte auf den Spuren der Ureinwohner“ greift das Jahresthema 2019 der Malteser Jugend „Einfach mal raus“ auf. Auch in einem Zeltlager und in der Jugendarbeit sollte auf ein nachhaltiges Verhalten in der Natur geachtet werden. Dabei kann das Leben auch heute noch existierender Urvölker zum Vorbild genommen werden.

Hierzu gab es tägliche Sagen der neuseeländischen Maori und spannende Workshops, darunter einen Trommel-Workshop mit Koffi Akakpo aus dem westafrikanischen Benin, der als Kaplan in Hagen a.T.W. tätig ist, ein kreatives Schminken sowie Herstellen südamerikanischer "Regenmacher". Das Backen von Stockbrot über dem Lagerfeuer in der großen Jurte durfte natürlich nicht fehlen.

Ritter „Malte“ ist eine Karikatur und Handpuppe, die in Gruppenstunden und Erste-Hilfe-Projekten für Kinder eingesetzt wird. Sie steht für die Gründung des Malteserordens zur Kreuzritterzeit sowie die Hilfsbereitschaft und Ritterlichkeit der Malteser in ihren sozialen Diensten.

Nach einer Nachtwanderung am Freitag ging es samstags mit einem Stationslauf und einer Schnitzeljagd weiter. Den Abschluss bildete ein Lagergottesdienst mit zahlreichen Ehrengästen. Es zelebrierte Pastor Daniel Brinker, Präses des Diözesanverbandes Osnabrück des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ).

Weitere Infos...

Erste Fotos...

Video Trommelworkshop

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  DKM Darlehnskasse Münster eG  |  IBAN: DE38400602650033250719  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODEM1DKM