Navigation
Malteser Wallenhorst

Realistische Unfalldarstellung – eine spannende Aufgabe

23.05.2019
Katastrophenschutzübung bei der Berufsfeuerwehr Osnabrück (Foto: Julia Fimmel)
Täuschend echte Wunden präparieren...
...will gelernt sein
(Fotos: Ulrich Brakweh)

Wallenhorst. Auf den ersten Blick bietet sich ein besorgniserregender Anblick: Blut, Verbrennungen, offene Wunden, ein Splitter in der Haut. Und das ist gut so, denn die Realistische Notfall- und Unfalldarstellung (RUND) lebt davon, möglichst echt den Ernstfall zu simulieren. Im hierfür qualifizierten Team der Malteser Wallenhorst lernt man, unterschiedlichste Verletzungen und Krankheiten darzustellen.

„Ob Schnittwunde, blaues Auge oder offener Bruch, es kann fast alles geschminkt und präpariert werden“, er-läutert die RUND-Teamleiterin Julia Fimmel. Arbeitsmaterialien sind vorwiegend Modelliermasse, Kunstblut und Schminke.

Die RUND ist ein wichtiger Bestandteil in der Ausbildung und bei regelmäßigen Großübungen in der ehren- und hauptamtlichen Notfallvorsorge der Hilfsorganisationen, Rettungsdienste und Feuerwehren. So lernen die Einsatzkräfte, Gefahren zu erkennen, Verletzungen richtig zu beurteilen und die angemessene medizinische Versorgung zu leisten.

Die RUND-Gruppe besteht seit 2011 und hat sich auf mehreren Fortbildungen an der Malteser-Rettungsdienstschule Nellinghof sowie bei der Berufsfeuerwehr Osnabrück vorbereitet. Nun werden weitere ehrenamtliche Unfalldarsteller gesucht.

„Eine spannende soziale Aufgabe, von der man auch bei Bewerbungen und beruflich profitieren kann. Außerdem steht 2020 unsere großer Bundeswettbewerb für Sanitätsdienste mit über 1.200 Maltesern in Lingen an. Ein weiteres Einsatzfeld unseres Teams mit interessanten Begegnungsmöglichkeiten“, wirbt Fimmel für ein ehrenamtliches Mitwirken.

Informationen unter 05407 349729 oder
wallenhorst(at)malteser(dot)org

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  DKM Darlehnskasse Münster eG  |  IBAN: DE38400602650033250719  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODEM1DKM